Stephan Hintze

Was ist Wahrheit und was ist Lüge auf dem Theater?  

Die Bühne ist kein Spiegel unserer Welt. Es ist eine eigene Welt, und eher ein Zerrspiegel unserer Realität. Diese Verzerrung schafft wiederum  eine besondere Sicht auf uns selbst, manchmal rätselhaft und manchmal entlarvend.

Und so hat das Theater seine eigene Wahrheit aus Verfremdung,  Illusion, Täuschung und manchmal auch Magie. Und hinter jedem Zauber steckt ein Trick und Handwerk.

choreografisches


Theater

Die verschwundene Klasse

Die verschwundene Klasse

Die verschwundene Klasse

Die verschwundene Klasse

Die Gärten des M. Foucault

Die Gärten des M. Foucault

Die Gärten des M. Foucault

Falscher Hase / Schräges Leben

Falscher Hase / Schräges Leben

Leviathan

Leviathan

Leviathan

Revoluzzer

Revoluzzer

Revoluzzer

Paradies der Barbaren 

Paradies der Barbaren 

Paradies der Barbaren 

Rot & Blau

Rot & Blau

Die verschwundene Klasse, Die Verschi

Falscher Halse / Schräges Leben, Falsch 

Leviathan  Leviathan Leviathan, Leviath

Der Schrank Der Schrank Der Schrank

Paradies der Barbaren Paradies der Bar Könige & Königinnen, Könige & Königin

Die verschwundene Klasse, Die Verschi

Falscher Halse / Schräges Leben, Falsch 

Leviathan  Leviathan Leviathan, Leviath

Der Schrank Der Schrank Der Schrank

Paradies der Barbaren Paradies der Bar Könige & Königinnen, Könige & KönigDie verschwundene Klasse, Die Verschi

Falscher Halse / Schräges Leben, Falsch 

Leviathan  Leviathan Leviathan, Leviath

Der Schrank Der Schrank Der Schrank

Paradies der Barbaren Paradies der Bar Könige & Königinnen, Könige & Königin

Die verschwundene Klasse, Die Verschi

Falscher Halse / Schräges Leben, Falsch 

Leviathan  Leviathan Leviathan, Leviath

Der Schrank Der Schrank Der Schrank

Paradies der Barbaren Paradies der Bar Könige & Königinnen, Könige & König

2020  Im Paradies gibt es keine Löcher

2019 Die verschwundene Klasse

2018 Die Gärten des M. Foucault

2017 Falscher Hase Schräges Leben

2016 Leviathan

2015 Das Quadrat

2014 Revoluzzer

2013 Der Schrank

2011 Paradies der Barbaren

2010 Am Rande des Lichts

2008 Rot & Blau

2007 Festen!

2005 Könige und Königinnen

2004 Windhuk

2001 Entdecken und Erobern

Stephan Hintze unterrichtet seit 1989 an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Er ist Professor für Bewegung  im Studiengang Schauspiel und formt maßgeblich die körperliche Ausbildung des Schauspielers durch die Einführung von choreografischen Projekten zum Beginn des 4. Semesters. 

 In diesen Projekten entwickelt Stephan Hintze zusammen mit den Studierenden abendfüllende Produktionen , die mehrfach mit Preisen ausgezeichnet  wurden und führte sie auf Gastspiele  nach  Lodz, Moskau, Tomsk,  Brno und Wien.


  • 2020    „Die verschwundene Klasse“
                   Grand Prix
                intern. Festival FIESAD digital  
                Rabat / Marokko 
  • 2014    „Der Schrank“
                 Marta - Award
                  intern. Festival Setkani/ Encounter 2014
                Brno
  • 2012  „Paradies der Barbaren““
                 Marta - Award
                intern. Festival Setkani/ Encounter 2012    
                Brno
  • 2012  „ Paradies der Barbaren„
                Ensemble Preis und Publikumspreis  
                Wettbewerb  deutschsprachiger
                Schauspielstudierender    
                Wien

don’t forget the sound

Inszenierungen  an Theatern 



2018 „ Pole Puppenspieler“ nach Theodor Storm
                für die Bühne bearbeitet Stephan Hintze

                Open Air  Kulturkate Prizier 

2015 „ Bericht für eine Akademie“ von Franz Kafka

                Staatstheater Darmstadt 

                mit Samuel Koch & Robert  Lang
                Für die Bühne bearbeitet Stephan Hintze


Das Theater im Werftpark  Kiel war unter dem Leiter Norbert Aust von 1992 - 2014 künstlerische Heimat von Stephan Hintze .  Es entstanden  sieben Inszenierungen :


2014 „ Animal Farm“  nach George Orwell 


2008 „Die Ausnahme und die Regel“ Berthold Brecht 


 2006    „Reineke Fuchs“  Wolfgang Goethe


2002     „Das chinesische Vermächtnis“ nach Ji Junxiang   und    
                 der französischen Ausgabe Voltaires
                 „L’orphelin de la chine“,  
                übersetzt und bearbeitet von Stephan Hintze


1996 „Der zugefrorene Fluss“  von Stephan Hintze nach einer
               Photoreportage von Olivier Föllmi


1994 „Minotauros, Ikarus, Ariadne und die anderen…

                von Stephan Hintze
1992 „ Der Vulkan“ 

            von Stephan Hintze nach Erzählungen von Kenji
             Miyazawa


Staatstheater Mannheim Schnawwl 

1990 „ Robinson & Crusoe „ Nino d’Introna/ Giacomo Ravicchio









enfants perdus

moderne theaterproduktionen

1982-1989

Essen/Hamburg 


1982 

Knut & Louis

 

1984 

Der Architekt und der Kaiser 

von Assyrien


1985

Komm wir wollen aufs Felde gehen


1987

 Survival Fetisch der Macht


1989

Trümmerfrauen



Bewegung für


Schauspieler 

Bewegung 

ist 

Handlung

   Studium der Pantomime, Mime, Clown,
   Maske, Szene, Choreografie, Körperausdruck, 

Folkwang Hochschule Essen
  
Theaterclown
„ stage de clown“ Phillipe Gaulier, Monika Pagneux, Paris

Les Bouffons ( Die Narren) 

Kampnagel Hamburg

Modern Dance, Jazz Dance

Tom Fletcher  Studio „ Rote Schuhe“ Hamburg

Training nach Eugino Barba 

Kampnagel Hamburg ( Maya Tångeberg)

Butoh Dance

Mitsuru Sasaki Hamburg

Graham contemporary Dance technic 

Gast an der Contemporary Dance School, London

Kendo, Jai Do 

Dojo Hamburg 

Qigong, Spiel der fünf Tiere

Qigong Gesellschaft, Bonn
      

Art Gallery